Untersuchungstag

Ihre erste Aufgabe wird darin bestehen, sich direkt zur PET Diagnostik Bern AG welche sich in der Nuklearmedizinischen Abteilung, INO B, via Eingang 33 (Haupteingang) des Inselspitals befindet, zu begeben und sich am Schalter beim Eingang anzumelden. Je nach Untersuchungstyp wird Ihnen der Zucker sofort oder nach einer Wartezeit gespritzt. In jedem Fall müssen Sie bei uns vor der Untersuchung einige Zeit liegen. Während dieser Zeit sollten Sie sich möglichst gut entspannen, um eine Substanzanreicherung in der Muskulatur zu verhindern. Zur Untersuchung werden Sie auf dem beweglichen Aufnahmetisch so bequem wie möglich gelagert. Die nötigen Einstellungen und Markierungen werden vorgenommen.

Sollten Sie unter Platzangst leiden, so können wir Ihnen vor den Aufnahmen ein Beruhigungsmedikament geben. Sie sollten dann aber in Begleitung kommen, da Sie nachher nicht mehr Auto fahren dürfen.

-> Bitte melden Sie sich in diesem Fall telefonisch vor dem Termin bei uns!

Nachstehend noch eine Zusammenfassung der verschiedenen PET-Untersuchungen mit markiertem Zucker (FDG):

Ganzkörper
Wartezeit liegend vor der Aufnahme: ca 90 Min.
Untersuchungszeit am Gerät: 20-40 Minuten.
Nüchtern : mindestens 6 Stunden vor der Untersuchung. Wasser dürfen Sie zu sich nehmen.

Hirn
Wartezeit liegend in ruhiger, abgedunkelter Umgebung: ca 45 Min.
Untersuchungszeit am Gerät: 20 Minuten .
Nüchtern : 4 Stunden vor der Untersuchung. Wasser dürfen Sie zu sich nehmen.

Absolute Entspannung bei geschlossenen Augen ist während der Anreicherungsphase erforderlich, um die Hirntätigkeit auf ein Minimum zu reduzieren.

Herz
Wartezeit liegend vor der Aufnahme: ca 1-2 Stunden, je nach Blutzuckerwert ( Diabetiker )
Untersuchungszeit am Gerät: 30 Minuten
Nüchtern: 12 Stunden vor der Untersuchung. Wasser dürfen Sie zu sich nehmen.

Bei Diabetikern leichtes Frühstück 6 Std. vor der Untersuchung erlaubt.

Abweichende Untersuchungszeiten sind bei Untersuchungen mit anderen Medikamenten möglich.

Bitte befolgen Sie unbedingt unsere Anweisungen. Die Untersuchung kann sonst nicht durchgeführt werden, da das Pharmakon zerfällt und das Gerät nicht belegt werden kann.

Wir sind bestrebt, die Untersuchungszeit für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten.